Pah … ich und Pläne

Hm, es ist wieder einmal sehr viel Zeit verstrichen und meine liebsten Menschen kennen auch alle Gründe warum.

Nun hab ich aber doch mal wieder etwas zu schreiben/erzählen. Viele Pläne wurden seit Anfang diesen Jahres gemacht und wir haben uns auf den Weg gemacht.

1. Ein fester Arbeitsvertrag ist etwas wirklich Gutes!

2. Durch diverse Umstände mussten wir unsere Hündin in einen längeren „Urlaub“ zu meiner Mutter schicken. Das Problem: eine Rückkehr in unsere winzige Wohnung war somit quasi ausgeschlossen. Und: meinem GroßKind sind deswegen wieder vermehrt die Haare ausgefallen 😦 Eine Lösung musste her: größere Wohnung oder ein Haus zur Miete. Mit zwei festen Gehältern auch nicht mehr so schwierig, oder?

3. Wir KAUFEN ein Haus! Verrückt, oder? Niemals im Leben wollten wir kaufen, viel zu bequem ist es, mitten in der Kleinstadt zu wohnen und den Vermieter bei Problemen anzurufen. Noch dazu ist fast alles bequem zu Fuß zu erreichen! Und nun kaufen wir ein Haus … 30 km von hier entfernt … mit knapp 1.300 qm Grundstück … und auch einem tollen Auslauf für die Hündin, wenn wir mal nicht da sind. Denn der Zaun vorm Haus ist … nun ja … für einen Labrador echt lächerlich. Die Wohnräume sind nicht wesentlich größer, dafür hab ich dann einen Waschkeller, einen Vorratsraum und später kommt ein Gäste-/Hobbyzimmer dazu.

Soweit unsere Pläne. Ihr erinnert euch doch bestimmt noch daran, wie es sich mit meinen Plänen verhält, oder? Wie war das? Irgendwas ist doch immer 🙊🙉🙈

4. Wir bekommen noch einmal Nachwuchs … ganz ungeplant, ganz verhütet und doch ist es da. Ich war zu der Zeit der Zellteilung definitiv nicht krank und hab nix weiter außer der Pille genommen. Aber ihr wisst, ein klitzekleines Risiko bleibt (0,2% war es, glaub ich). Erfahren habe ich es vor fast 4 Wochen. Das GroßKind hatte MD, ich dann auch, dachte ich. Im Gegensatz zu ihr wurde es bei mir nicht besser. Also Test gemacht. Der war eigentlich sofort positiv. Es war ein totaler Schock, weil meine ganze Welt (wieder einmal) ins Wanken geriet. Einen Tag später ging ich zu meiner Ärztin … ich war bereits bei 8+2/3. Und da mir dauerschlecht seitdem ist, hab ich auch gleich ein BV bekommen. Ich wollte keine Krankschreibung. Ich wollte dieses Gespräch mit meiner Chefin ganz schnell hinter mich bringen. Es war, ehrlich gesagt, das schlimmste Gespräch, welches ich je mit ihr hatte. Ich kann verstehen, dass sie nicht begeistert ist, aber ihre Reaktion fiel doch sehr unerwartet aus. Egal, im Büro hab ich auch gleich noch bescheid gegeben. Die Übelkeit plagt mich weiterhin mit mehrmaligen hängenden Besuchen über der Toilette. Mal sehen, wie lange es dieses Mal dauert.

Wenn es mein Zustand erlaubt, halte ich euch auf den Laufenden in den wichtigen Punkten 😉

Bis dann,

Eure Stephie (heute bei 11+4)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s