Der Sommer dieses Jahr

Hey meine Lieben 🙋🏻‍♀️

Da bin ich wieder und melde mich mit einem Ergebnis eines Probenähens. Also gleich vorweg: dieser Beitrag enthält Werbung, denn das Schnittmuster und die Anleitung wurden mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt 🙃

Mein GroßKind war jetzt an der Reihe. Eigentlich hatte ich sie für Kleider nicht so im Visier, denn ihre absoluten Lieblingsklamotten sind dunkle HighWaist-Jeans und bauchfreie Oberteile (auch Cropped Shirts genannt). Als sie dann aber ein Bild von dem Kleid an einem kleinen Mädchen sah, quietschte sie ganz freudig und aufgeregt und durchsuchte sofort meinen Stoffvorrat. Schwarz oder ein blickdichtes dunkelblau waren leider nicht vorhanden, dafür aber ein schöner Beerenton. Das Gute bei diesem Blitzprobenähen war, dass es die Sommervariante eines bereits vorhandenen Ebooks werden sollte. Die liebe Jenny von Philikids hat nämlich schon das Philinchen im Programm. Und daraus sollte nun ein Summer Philinchen werden 🏖️🌄🌅🌞

Wie gut, dass wir dieses Jahr keinen Urlaub geplant hatten 🙃 Aber, ihr ahnt es sicher schon, im Hause Ein buntes Jahr lief auch dieses Mal nicht alles nach Plan (trotz mittlerweile vorhandenem Nähzimmer). Letztendlich schaffte ich es gerade so, Passformfotos abzuliefern 🙈🙊🙉 Jenny, es tut mir wirklich leid. Es wird aber definitiv noch ein Summer Philinchen in groß geben und eins in etwas kleiner 😘

Die Bilder folgen nun, genäht habe ich Größe 164 für mein 165 cm großes GroßKind 😊

Sieht das nicht toll aus? Sie blieb am Abend vorher sogar so lange wach, bis sie es anprobieren konnte. Gut, dass noch Ferien waren 🤪 Sie war sofort verliebt. Dieses GroßKind, das sonst so cool ist, war nun ein Mädchen durch und durch 🤭

Und nun komme ich zu den Details:

Das Summer Philinchen stammt aus der Feder von Jenny (Philikids) und kommt in zwei Größenbereichen daher: Little (68 – 110) und Teen (116 – 164). Ihr könnt es auch als Kombi-Ebook kaufen, bis einschließlich 15.08.2021 auch noch zum Einführungspreis von je 3 € für Little oder Teen (statt 6,90 €) oder sogar für 6 € für das Kombi-Ebook (statt 12,90 €). Ihr findet alle 3 Varianten in Jennys Onlineshop https://www.philikids.de/shop-1

Jennys Anleitung ist super geschrieben, es gibt viele tolle Bilder, die jeden Nähschritt noch einmal darstellen und die Schnittmuster gibt es im A4- und A0-Format und auch als Beamer-Datei mit einzelnen Ebenen.

Also, liebe Jenny, dein neuester Streich hat mein GroßKind voll ins Herz getroffen (was echt nicht einfach ist) und sie hat noch ein Kleid geordert (und eine Cropped Shirt-Variante, denn die Rüschenärmel gefallen ihr so). Das MittelKind liegt auch schon auf der Lauer und hat sich Stoffe gesichert 😁 Hab herzlichen Dank, dass ich dabei sein durfte 🌸

Bis bald, eure Stephie

P.S.: Helm und Reitstiefel waren nur für eine Minute vom GroßKind weg. Und ja, das Pony gehört nun zu uns (wie mittlerweile auch noch Hühner und zwei Mini-Mietzen, aber das Pony ist der neueste Zugang, weswegen es auch zu zeitlichen Problemen im Probenähen kam 😅).

Der Sommer ist da … und mit ihm ein neues Schnittmuster

Gleich vorneweg: dieser Post enthält Werbung, denn ich habe das Schnittmuster im Rahmen des Probenähens kostenlos erhalten 😉

Okay, ich war, wieder einmal 🙊🙈🙉, sehr lange sehr still. So ist das eben in meinem Leben 1.0: es wird nie langweilig 🥴 Auf jeden Fall suchte die liebe Tina, das Mastermind hinter Happy-Pearl, nach neuen Mitgliedern für ihr Probenähstammteam. Vor fast genau 2 Jahren war ich bereits einmal in einem ihrer Probenähen für „Happy Madita“ dabei. Damals Wildcard, dieses Mal auch so in der Art. Auf jeden Fall wusste ich nur, dass es um eine Tunika für Mädchen geht 🤭 Also fragte ich MittelKind, ob sie Lust hätte. Klar doch, sie ist in Sachen Kleidung durch und durch ein Mädchen 🙃 Stöffchen gesichtet, Schnittmuster geklebt, zack, da war schon Version 2 da. Neu ausgedruckt und geklebt, zugeschnitten und genäht. Ups, nicht genug Rüsche da, auch nix anderes 😏 Hm, Saumzugabe auch nicht dazugegeben. Gut, dann mache ich einen Rollsaum ran ☺️ Gesagt, getan, dauerte etwas, aber sah gut aus. Am Donnerstag Morgen wachte das Mittelkind dann trotz Ferien um 6 auf 😳 Also konnte ich noch schnell Passformfotos machen und einreichen. Kurz danach kam die Info, dass die finalen Bilder bis Samstag abgegeben sein sollen 😳 Joa, ich war auf Arbeit und meinen beiden Großen fuhren mittags mit den Großeltern in den Urlaub 😅 Welch Glück, dass mein GroßKind ein gutes Handy hat und mir dann Bilder machen konnte 🙉🙈🙊 Und die möchte ich euch auch nicht vorenthalten 🙃

Und nun noch zu den Infos: Das Schnittmuster heißt „Happy Tamica“ und stammt aus der Feder von Happy-Pearl. Ihr könnt es in den Größen 74 bis 164 nähen und bekommt das Ebook noch bis zum 04.07.2021 zum Einführungspreis.

Hier für Kunden aus Deutschland: https://www.happypearl.de/epages/81630382.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/81630382/Products/105

Und hier für ausländische Kunden: https://www.alles-fuer-selbermacher.de/index.php?route=product%2Fproduct&path&product_id=80137

Es ist wirklich fix genäht, den Rockteil könnt ihr auch aus Webware nähen und Tüddeln ist definitiv auch drin 😉

#happypearl #happytamica #nähenfürmädchen #nähenfürdensommer

Probenähen-Ergebnis

Hallo ihr Lieben,

ich bin euch noch das Ergebnis eines tollen Probenähens schuldig. Marie-Luise, die hinter dem Label „Piechen’s“ steckt, hat nun endlich die Runa für uns Große rausgebracht. Ich habe allerdings nicht mich benäht, sondern wieder einmal mein GroßKind. Noch passt das schicke Teil einfach nicht zu meiner Körperform bzw. würde ich mich darin noch nicht wohlfühlen 🤭

Runa ist ein schönes Shirt, welches mit Falten vorn und hinten am unteren Saum daherkommt. Dazu ist es etwas kürzer, was bekanntlich gerade wieder sehr aktuell in der Modeszene ist 😎 Man kann Runa mit kurzen, aber auch mit langen Ärmeln nähen, sogar verspielt mit Rüschen ist drin. Die Rüschen wären allerdings zuviel des Guten für mein GroßKind gewesen 😅 Deshalb wurde es eine einfache, kurzärmelige Runa aus unifarbenen Jersey. Allerdings habe ich das Shirt mit einer Stickdatei aufgepeppt. Mal sehen, wer weiß, wohin diese gehört (ich meine nicht die Puncherin, sondern den Hintergrund dazu).

Nun aber will ich euch die Bilder zeigen:

Ich habe für dieses Shirt übrigens an allen drei Maschinen gesessen, die oben im Haus stehen, das bedeutet, ich habe gestickt und genäht, Overlocknähte genutzt und Covernähte gesetzt. Ich habe echt geflucht, weil es seltenst auf Anhieb funktionierte 🙈🙉🙊 Ich habe mich aber, ganz ehrlich, auch noch nie so richtig mit der Overlock und der Covermaschine beschäftig, also war ich selbst schuld. Das wird sich aber demnächst ändern 😇

Und jetzt folgt noch die Werbung: das Shirt „Runa“ bekommt ihr hier: https://www.makerist.de/patterns/faltenshirt-frau-runa , hier: https://www.alles-fuer-selbermacher.de/index.php?route=product/product&path=&product_id=68839 und hier: https://www.glueckpunkt.de/products/ebook-runa-faltenshirt-piechens?_pos=1&_sid=5324faf54&_ss=r . Es gibt übrigens dafür auch eine Kinderversion, somit steht dem Partnerlook nichts mehr im Wege 😉

Endlich ordentlich drucken können

Ihr Lieben,

Heute ist bei mir ein neuer Drucker eingezogen, der endlich das kann, was ich brauche: randlos drucken 😁 Ihr glaubt nämlich nicht, wie mühsam es in all den Jahren meines Nähhobbys war, die Seiten der Schnittmuster (ausgedruckt, es ging ja kein Randlosdruck) zu bearbeiten, damit ich sie ordentlich zusammenkleben konnte. Das begann damit, dass ich ausmessen musste, wie lang die Linien der Klebequadrate oder Randlinien sind, anzeichnen, verbinden. Und dann ging es erst ans Schneiden 🙈🙉🙊 Macht auch keinen Spaß, wenn es 15 von 20 Seiten sind, die das betrifft.

Aber jetzt hat das ja ein Ende, mein Neuer kann randlos. Meine erste Probeseite war noch nicht randlos, jedoch waren selbst dort schon alle relevanten Linien zu sehen. Ich spielte noch etwas in den Einstellungen rum und ja, nun kann er auch randlos.

Ich freu mich soooooo sehr 😁 Der Neue nimmt zwar wesentlich mehr Platz weg als der Alte, aber das nehme ich dann gern in Kauf. Bals bekomme ich sowieso mein eigenes Reich mit Tür, also plane ich dann auch dies gleich mit ein.

Bis bald, eure Stephie

Etwas Neues getan

Guten Morgen an einem Sonntag!

Noch ist es hier schön ruhig, darum nutze ich die Zeit mal schnell 😉

Ihr erinnert euch eventuell noch an meinen kleinen Beitrag zur Verschönerung unserer Wohnstubenfenster. Gestern Abend habe ich es geschafft, die Vorhänge fertig zu nähen 😅 Ja, es hat etwas länger gedauert, aber nun war ich in einigen Stunden an zwei Tagen durch damit. Um schöne Seiten zubekommen, hab ich meine Overlock-Cover-Maschine vom Schrank geholt (die benötige ich auch noch für meine nächsten Projekte), hab nach einer Seite die Nadeln tauschen müssen, aber es hat sich gelohnt. Es ging so nämlich wesentlich schneller als nur mit der Nähmaschine.

Nächste Woche sind noch einmal alle drei Kinder zu Hause, aber ich muss noch in der KiTa vom Kerlchen anrufen, wann er danach die Woche kommen kann, denn beide Großen sind die ganze Woche in der Schule. So kann ich dann vielleicht auch mal wieder zur Arbeit, im HomeOffice gibt es für mich nichts mehr zu erledigen.

Allerdings bereitet es mir schon Sorge: draußen spielen in der KiTa alle gleichzeitig, da bringt es gar nichts, wenn sie drinnen nur in kleinen Gruppen sind. Warum Sorge? Das MittelKind hat keine Milz mehr, womit ihr ein Teil des Immunsystems fehlt.

Gut, jetzt aber zurück zu den Vorhängen. Hier ein paar schnelle Bilder von gestern Abend 🙂

Vorhänge im Entstehungsprozess

Habt noch einen schönen Sonntag! Hier warten bereits die Sonntagsbrötchen im Kühlschrank darauf, in den wärmenden Backofen zu kommen 🙃

Bis bald, Eure Stephie

Was ich so mache

Ihr Lieben,

Heute zeige ich euch mal, was ich in den letzten Wochen recht häufig getan habe 😁

Joghurtkruste

Ja, ich backe Brote 🤭 Am besten kommt hier die Joghurtkruste an. Den Teig bearbeitet meine Preppsie, wo er dann auch noch die erste Runde schön warm gehen kann. Dann wird er gut von Hand durchgeknetet und geformt, macht es sich dann in einem Römertopf bequem und darf sich dann dort im leicht angewärmten Ofen noch eine Runde ausdehnen 🤭 Wenn das Brot dann fertig gebacken aus dem Römertopf rutscht, ist das jedes Mal ein Glücksgefühl 🤓

Was habt ihr denn so in den letzten Wochen so gemacht? Wart ihr arbeiten (in der Firma oder im HomeOffice) oder wurdet ihr freigestellt? Habt ihr vielleicht etwas Besonderes getan, was ihr schon immer mal machen wolltet? Ich werde euch die Tage noch schreiben, was ich hier sonst noch schaffe 😇

Bleibt gesund und bis bald,

Eure Stephie

Kleine Geschenke

Jeder kennt sie, die FreundInnen, die ihr Päckchen tragen müssen. Bei mir war es zum Ende des letzten Jahres so, dass eine wirklich tolle Frau endlich wieder Licht am Ende eines langen, dunklen Tunnels sehen konnte. Deshalb überlegten einige andere gemeinsame Freundinnen, wie wir ihr noch eine zusätzliche Freude machen könnten. Wir entschieden uns dazu, dass wir ihr einige kleine Päckchen mit für sie (hoffentlich) schönen Dingen schicken wollten. Wir schickten sie an unterschiedlichen Tagen ab, damit es nicht sofort auffiel und auch der Postbote nicht zu viel auf einmal tragen musste 😂

Hier seht ihr meine kleinen Präsente. Ja, sie näht auch und hat zwei wundervolle Kinder (die sollten natürlich auch nicht leer ausgehen). Entstanden sind drei kleine Körbchen nach den Stickdateien von (Achtung, Werbung!) StitchSoup.

Man kann diese Körbchen super auf den Schreibtisch stellen, um Radierer und Co. griffbereit zu haben, oder auf den Nähtisch, um die Garne, Nadeln, Scheren für das aktuelle Projekt parat zu haben. Oder man stellt sie sich auf den Nachttisch mit ein paar Naschis, die man abends beim Lesen im Bett genießen kann 🤭

Auf jeden Fall sind sie ein kleiner Hingucker und sorgen gleichzeitig für etwas Ordnung 🙃

Bis dann, eure Stephie

Happy happy happy

Hallöchen meine Lieben!

Ich tauche mal wieder aus der Versenkung auf 🙃 Hier, im Leben 1.0 kam, wie immer, viel zusammen. Krippenplatzanmeldung, Hortplatzsuche (ab Mitte September hat mich das Arbeitsleben zurück), Krankheiten, die einem das Leben nicht einfacher machen, Krankheiten, die den Schlaf für einige Tage kosten, Sommerferien mit diversen Urlauben (nicht für mich 😅) und zwischendrin wollte ich wieder probenähen 🙈🙉🙊 Was kann schon schiefgehen, oder?

Oder: genau, oder kommt bei mir doch immer 🤐 Mein Mann hatte einen Monat Elternzeit, da wollte ich sooo viel schaffen. Unter anderen das Probenähen für „Happy Madita“ von happy pearl. Tina, die hinter dem Label steht, hatte 100 Wildcarts anlässlich der erreichten 9000 Likes auf ihrer Facebook-Seite verteilt. Wer zuerst kam, mahlte zuerst. Und ich war dabei 😎 Und dann ging es meinem Lieblingsmenschen nicht gut, das aber schon länger. Ich hatte die Hoffnung, dass er die Elternzeit nutzen kann, um mit unserem Kerlchen öfter mal spazieren zu gehen, sodass ich dann in Ruhe nähen kann. Leider hatte er so massive physische Symptome, die es ihm unmöglich machten, alleine mit dem Kerlchen zu sein. Er hatte Angst, einfach umzufallen, wenn er gerade mit ihm unterwegs ist oder sich allein mit ihm beschäftigt. So arbeitete er lieber auf dem Grundstück, was auch gut war. Aber dadurch fehlte mir die Zeit zum Nähen. Mittlerweile ist das tolle Kleid „Happy Madita“ fertig und nun mit der Mittleren im Urlaub an der Ostsee 🥰 Meinem Lieblingsmenschen geht es auch langsam wieder besser und er traut es sich mittlerweile zu, auch mal alleine mit unserem Kerlchen spazieren zu gehen.

Bevor sie damit verschwand, schaffte ich es noch, einige Bilder zu machen😁 Seht selbst, wie schön es geworden ist 😉

Und ich habe zwei Dinge bei diesem Probenähen gelernt:

1. smoken mit der Nähmaschine und

2. einen Rollsaum mit der Nähmaschine zu nähen.

Also, danke, liebe Tina von happy pearl, dass ich das nun auch kann 😘

Und nun folgt die Werbung (unbezahlte Kooperation), denn das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt 🙃

Schnittmuster: „Happy Madita“ von happy pearl; ihr könnt es hier erwerben: https://www.happypearl.de/epages/81630382.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/81630382/Products/069

Stoff: den tollen Musselin habe ich in meinem Lieblingshandarbeitsladen vor Ort käuflich erstanden 😎

Bis bald,

Eure Stephie

Das Leben 1.0 und 2.0

Hallo, meine Lieben!

Ja, mich gibt es immer noch 🤭 Aber das Leben 1.0, welches definitiv wichtiger ist, war in den letzten Monaten wieder sehr intensiv in vielerlei Hinsicht. Dem Kerlchen geht es echt blendend und er hat tatsächlich alles aufgeholt. Er ist die meiste Zeit wirklich pflegeleicht, allerdings schläft er tagsüber eher selten ohne mich ein, höchstens noch im Kinderwagen, wenn wir spazieren gehen. Wobei er es scheinbar im Gefühl hat, wenn wir auf unser Grundstück kommen 😅

Abends bin ich dann auch mal froh, nur auf der Couch zu sitzen, eine gute Serie/einen guten Film zu sehen oder zu lesen. Ich mag es nämlich nicht abends Stoffe zuzuschneiden 🤔 Ich bin aber auch ein Morgenmensch, da bin ich wesentlich konzentrierter.

Ich war aber nicht so untätig, wie es den Anschein hat. Ich hatte Geburtstag und bekam eine neue Maschine. Nicht nur irgendeine, nein, eine Näh-Stickmaschine. Ich zeige sie euch mal bei Gelegenheit 😉

Heute zeige ich euch, was ich während des Vormittagsschläfchens des Kerlchen geschafft habe: ich habe zugeschnitten, gaaaanz viel. Für Stoffwindeln 😁

In der Entstehung sind nun 2 Höschenwindeln für die Nacht, 7 anatomische Einlagen mit Bündchen in M, eine in NB sowie eine Wollschlupfüberhose aus einem Merino-Pullover.

Wenn ich sie fertig hab, kommen noch einige Überhosen dazu.

Und, falls nix dazwischen kommt, zeige ich euch in den nächsten Tagen noch mehr meiner Werke, vielleicht etwas vom Haus, auf jeden Fall aber mein neues Maschinchen 😎

Bis bald,

Eure Stephie

Fertig

*Achtung, dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung 😉*

Hallo ihr Lieben!

Ja, ihr lest richtig: die Decke für das Kerlchen ist fertig 😁 Das letzte Knäuel war dann doch innerhalb von drei Tagen verhäkelt. Und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Es hat halt länger gedauert, denn ich hatte einen Häkelhaken Stärke 3 als Teamplayer und jedes Knäuel brachte 100g auf die Waage.

Wenn ihr wissen wollt, welche Wolle ich genutzt habe, bitte sehr:

Es war Schachenmayr Cotton mit 100g und ca. 250m Lauflänge.

Verbraucht habe ich 9 Knäuel in Blautönen. Und weil es reine Baumwolle ist, wiegt die Decke auch gut was. Aber ich finde, gerade Kuscheldecken für Herbst und Winter dürfen ruhig etwas mehr wiegen.

Hier nun ein Bild vom Endergebnis (achtet nicht auf die Fäden, ohne passende Nadel kann ich die nicht vernähen):

An einem neuen Projekt arbeite ich natürlich auch schon, sonst wird es hier doch wirklich zu langweilig. Da ich aber nicht so gut stricken wie häkeln kann, wird die Fertigstellung länger dauern als die Decke, zumindest im Verhältnis gesehen 😉

Bis bald,

Eure Stephie